Loading...
Schwangerschaftsmassage: Therapie für Mutter und Kind 2018-02-26T20:38:03+00:00

Shiatsu in der Schwangerschaft & Shiatsu für Babys und Kinder Nähe Graz

Dank Langer Erfahrung bietet Shiatsu dem Baby und der Frau vor, während und nach der Schwangerschaft die ideale Unterstützung. Das Baby spürt bereits im Mutterbauch deutlich den Effekt von Shiatsu.

Grundsätzlich hat jede Frau von Natur aus alle Grundlagen was Sie braucht, um ein gesundes Baby zur Welt zu bringen. Stress und Alltagsthemen können verhindern, dass grundlegende Energien und Qualitäten einer Schwangerschaft nicht oder nur teilweise zu fließen beginnen.

Shiatsu ist eine ganzheitliche Therapieform. Mit dessen Hilfe kann von vornherein eine gute Harmonie und Ausgeglichenheit von Körper, Geist und Seele erzielt werden. Ein gutes Körpergefühl wird gefördert.

Die Beziehung zu den Kindern und späteren Erwachsenen bessert sich dadurch nachhaltig.

Mit einer Auswahl spezieller Techniken zur Mobilisierung von Muskulatur und Gelenken, der Behandlung von Sondermeridianen und craniosakralen Techniken, helfen das Gedankenkarussell zu entschleunigen. Ein sehr tief entspannter, ursprünglicher Zustand breitet sich aus und unterstützt die werdende Mutter, sowie das neu entstehende Leben des Kindes.

Momente tiefer Entspannung hinterlassen eine frische Energie bei der Mutter und dem ungeborenen Baby im Bauch. Eine Art Urenergie beginnt zu fließen. In Momenten der Ruhe kann das kleine Baby wahre Entwicklungssprünge vollziehen.

Körperliche, energetische und psychische Prozesse und Veränderungen können positiv erlebt werden.

Die angewendeten sanften und sehr wirkungsvollen Methoden wirken strukturell, energetisch und lösen Spannungen aller Art: Nackenbeschwerden, Spannungen im Schultergürtel, im Lendenbereich, die von der veränderten Haltung kommen, bei Ischias Beschwerden, schwere Beine und Gliedmaßen werden gelockert. Der positive Verlauf von Schwangerschaft und Geburt, sowie die Zeit nach der Geburt werden gefördert.

Shiatsu wird erfolgreich eingesetzt bei

  • Milchbildung, Hormonfluss und Lymphfluss werden angeregt.
  • Verspannungen jeder Art werden gelockert
  • Sodbrennen
  • Übelkeit
  • Durchblutung wird gefördert
  • Erleichtert, entspannt schwere Beine und Gliedmaßen
  • Der Bauch wird entspannt, wodurch das Kind im Mutterbauch mehr Bewegungsfreiheit hat.
  • Um den Austausch und die Kommunikation zwischen dem Ungeborenen und der Mutter zu fördern, koordinieren
  • Alles was der Frau guttut fördert das Kind. Es wird zusätzlich bei jeder Einheit sensorisch bewusst auf das Baby im Bauch eingegangen, der Kontakt zur Mutter wird gefördert.
  • Das Bindegewebe im Bauchbereich wird gestärkt. Dadurch fällt es leichter das Kind im Bauch zu tragen.
  • Senkt sich der Bauch zu früh ab, entsteht die Gefahr, das Baby zu verlieren. Es gibt Meridianpunkte und Faszientechniken die das Gleichgewicht wieder herstellen. Die Frau wird unterstützt das Baby zu behalten
  • Gibt ein Gefühl der Stabilität
  • Als Entspannungsmassage und für Emotionalen Ausgleich

 

Die tiefe Entspannung welche der Mutter zuteil wird, hat enorme Auswirkungen auf die Entwicklung ihres Babys.

Mit Techniken, die das Craniosakrale System ansprechen, wird die Frau für die Dauer einiger Minuten in einen sehr tief entspannten, ursprünglichen Zustand geführt. Alltagsthemen der Frau verlieren in diesen Momenten an Bedeutung. Dadurch kann sich das Baby freier entwickeln. Der Energiefluss in den Meridianen ist um einiges langsamer, jedoch umso kraftvoller wahrzunehmen.

Shiatsu bietet Unterstützung bei folgenden Beschwerden

  • Frauenthemen
  • Unerfülltem Kinderwunsch
  • hormoneller Umstellung
  • Menstruationsbeschwerden lindern
  • Unruhe, Schlafstörungen
  • Um ab der 34. Woche die Steißlage eines Babys zur Beckenlage zu verändern

 

Shiatsu bei den Kleinsten, den Babys

Bei Neugeborenen oder in den Ersten Lebenswochen und Monaten im Säuglingsalter ist es gut, Reaktionen und Bewegungsradien zu beobachten: Mit einer Rassel zum Beispiel erzeugt man Geräusche und bewegt die Rassel dabei langsam, außerhalb vom Blickfeld, von einem Ohr zum Anderen. Das Baby sollte mit dem Kopf dem Geräusch folgen. Wenn nicht, oder nur auf einer Seite kann durch die Geburt eine Einschränkung entstanden sein. Auch wenn mit der Hand nur einseitig nach Objekten gegriffen wird.

In solchem Falle gibt es sehr sanfte Faszientechniken die mit nahezu keiner Berührung ausgeführt werden und dazu beitragen, dem Jungen Menschenkind deutliche Erleichterung verschaffen.

Kleinkinder können nur ganz kurz behandelt werden. Dann ist es ein spielerischer Zugang, eher ein Streicheln als richtige Massage. Sie Signalisieren auch deutlich ob es genügt, oder ob mehr gewünscht wird.

Shiatsu bei Kleinkindern und Schulkindern

Grundsätzlich wird mit den gleichen Techniken gearbeitet, nur der Fokus ist ein Anderer. Menschen reifen Alters haben bereits viel erlebt. Erfahrungen können vom Organismus verarbeitet sein oder unter der Oberfläche, für Andere unsichtbar, auf eine Erlösung warten.

Kinder sind von Geburt an frei, sich nach ihrem Plan zu entwickeln. Unbewusst glauben sie, so ein Erlöser zu sein und übernehmen ebenso unbewusst solche Erlebnisse von Eltern oder nahestehenden Erwachsenen. Das führt in weiterer Folge zu emotionaler Bindung und Reizüberflutung, Stress der vom System kompensiert wird.

Mögliche Folgen die in der Kindergarten- und Schulzeit auftreten

  • Konzentrationsschwierigkeiten in der Schule
  • Lernprobleme
  • Schlafstörungen
  • Hyperaktive Störung
  • Unruhe
  • Bei schlechter Körperhaltung wegen langer sitz Zeit vor Laptops und Tablets
  • Die Selbstheilung des Kindes wird aktiviert

Dank des ganzheitlichen Zuganges und der vielfältigen Möglichkeiten von Shiatsu können auch Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung von einer Behandlung profitieren.

Weiterbildungen

  • Shiatsu bei Frauenthemen
  • Wellmother bei Suzanne Yates